Ausbildung: Paartherapie und Paarberatung

Beziehungsmuster ziehen sich oft durch Generationen und veränderten sich oft nur ein wenig, wenn sie weitergegeben wurden. Es finden sich immer ganz ähnliche Beziehungsthemen, die Paare beschäftigen. Wir orientieren uns an den tiefenpsychologischen Konzepten, die folgende Beziehungsmuster und die Lebensthemen dahinter in den Blick nehmen:

  • Macht
  • Leid und Mangel
  • Nähe und Abstand
  • Selbstwert
  • Verantwortung
  • Sexualität

In der tiefenpsychologischen Paartherapie geht es um intensives Zuhören, um Wahrnehmung und Empathie im therapeutischen Gespräch und um Deuten d.h. Bewusstmachen der Grundkonflikte und (unbewussten) Verstrickungen.

Einsicht und Bewusstseinsveränderung sind die zentralen tiefenpsychologischen Wege.

Grundsätzliche paartherapeutische Themen:

Drei archetypische Grundorientierungen:

Leben als Single, Leben in der Gruppe, Leben als Paar. Erkennen und Vermitteln der Grundorientierungen an das Paar.

Die (moderne) dynamische Sicht auf Partnerschaft als Weg – drei grundsätzliche Entwicklungsstufen von Beziehung (Euphorie-, Krisen- und Tiefenphase). Dynamisches Grundgesetz: die lebenslange Weiterentwicklung und Veränderung von Beziehungen.

Übung der Dekonstruktion: Wie erschließe ich aus der Konfliktschilderung des Paares
die tieferliegende (auch unbewusste) Psychodynamik – 5 Übungsbeispiele

Das Prinzip der Kollusion (J. Willi): die gegenseitige unbewusste Verstrickung – die Möglichkeit sich jahrzehntelang im Konflikt im Kreis zu drehen – die Behandlungstechnik zur Auflösung von Kollusionen

Trennung als Grund-Konfliktsituation des Menschen:

  • Trauerphasen und die Kraft zum Neuanfang (Balint)
  • Bei Frühstörung (entwicklungspsychologisch): Stalking bis Amoklauf
  • Trennungsbegleitung als zentrale Aufgabe einer Paartherapie

Ausbildung in vier Wochenenden:

1. Wochenende:
Wie funktioniert Partnerschaft, wie wirkt das Unbewusste in Beziehungen?

Stufen der Partnerschaft als Weg

2. Wochenende:
Die zentralen (sich wiederholenden) Grundkonflikte, Kollusionen und Gegensatzprojektionen, Setting bei Paartherapie, therapeutische Schritte

3. Wochenende:
Das psychosomatische Paar, Asexualität in der Beziehung, transparente Kommunikation

4. Wochenende:
Seelische Abläufe bei Trennungen, Pathologie der Trennung

Neuanfang und Alternative (Triangulär), spezielle Behandlungstechnik

Die nächste Ausbildung beginnt voraussichtlich im Februar 2022.

Im Anschluss erhalten Sie das Zertifikat „Paartherapeut“.

Das Seminar leite ich zusammen mit Dipl.-Psych. Wolfhard König (Psychoanalytiker, DGPT, DPG).

Informationen und Anmeldemöglichkeiten finden Sie hier.